Gewinne aus dem Verkauf ausländischer Grundstücke

In Hinblick auf das Immobiliensteuertragsgesetz stellt sich die Frage, ob auch Gewinne aus ausländischen Immobilienverkäufen der pauschalen Besteuerung unterliegen. Dazu reicht ein Blick in das jeweilige Doppelbesteuerungsabkommen, wo nach Art 13 (OECD Musterabkommen) die Besteuerung aus Grundstücksveräußerungen im Belegenheitsland des Grundstücks zu versteuern ist.

D.h. als Steuerinländer müssen sie sich um die Versteuerung im Ausland kümmern.

In der Regel kommt es nach Art 23 iVm mit Art 22 zu keiner Anrechnung unter Progessionsvorbehalt.