Kleinunternehmer und UID Nummer

Ein Kleinunternehmer sollte eine UID Nummer lösen, wenn er ausländische Umsätze tätigt. Er kann dann im Binnenmarkt Leistungen erbringen und muss diese Leistungen in seiner Zusammenfassenden Meldung dem Finanzamt melden.

In die Berechnung der Kleinunternehmergrenze sind allerdings die Auslandsumsätze miteinzubeziehen. Sind somit In- und Ausländische Umsätze, abgesehen von den unecht befreiten (ab 1.1.2017) Umsätzen, höher als 30.000,00 pro Jahr entfällt die Kleinunternehmerregelung.

Bezieht er Leistungen aus dem EU Ausland und lässt er sich mittels UID Nummer umsatzsteuerfrei liefern, muss er die Erwerbsteuer in Österreich abführen.